Oslofjord -Göteborg Tag 2

Oslofjord -Göteborg Tag 2

16. Juni 2018 3 Von Matthias Heislitz

Heute hatten wir 44 sm bis in den Havstensund geplant. Der Ort liest sich wirklich nett aus den Revierführer und da das Wetter morgen schlecht werden soll haben wir Strömstad ausgelassen und sind doch lieber mal 20 sm weitergesegelt.

Bestes Wetter, aber leider wenig Wind zum segeln. Ist ja nicht so schlim es gibt ja noch andere Beschäftigungen. Heute habe ich mal z.B unsere Angel bereit gemacht. Bei der Müggele (anderer Seglerblog) war es ja so, dass die beiden mal eine Angelpause gemacht haben, weil Sie keinen Fisch mehr sehen konnte. Es sollten doch beste Vorrausstzungen hier im Norden sein.  Ich dachte mir es ist auch bestimmt ein gutes Ohmen, wenn die Angelschur schon mal über den Bordgrill läuft. Da soll sie ja hin,—- die Makrele.  

Also um es vorweg zu nehmen, obwohl die Angelrute aus Norwegen über Amazon nach Kriftel geliefert wurde, wir Sie dann wieder mit nach Norwegen genommen haben und die Kautschuktintenfische im grellen gelb, laut Kassenbon ein Garant für einen Fang waren,————– Kein Fisch –> kalter Grill heute.

Es galt heute wieder andere hoheitliche Pflichten zu erfüllen. Die eine Gastflagge runter die andere hoch .

Um 16:00 Uhr haben wir in Havstensund fest gemacht. Wir haben aufs Anlegerbier verzichtet und sind gleich mal los die Gegend zu erkunden.  Wirklich hübsch und beschaulich. Aber nix los-Keine Menschen “uf de Gass”

Beschaulich ist zwar ganz nett aber so richtig wohl fühlen wir uns für die Nacht nicht, somal am nächsten Morgen der Wind aus Südwest kommen soll und dann direkt durch das Nadelöhr (Sund) bläst. Also machen wir noch einmal Leinen los und segeln weiter nach Grebelstadt. es sind ja nur 8 sm  und dunkel wird es hier oben eh erst um 22:30 Uhr.

Es war eine gute Entscheidung, wird uns der nächste Tag sagen.